Unterdrückte Wut entlädt sich

Wundersame Allergien und andere Aggressionen gegen sich selbst

Wenn die eigene Hilflosigkeit soviel Stress erzeugt, dass sie nicht mehr auszuhalten ist, entsteht unter anderem Wut. Dann sind wir immerhin handlungsfähig – egal, was wir dann in der Wut kaputtmachen. Das fühlt sich allemal besser an, als hilflos zu sein.

Wenn wir aber Angst haben, nicht geliebt zu werden, sobald wir unsere Wut ausdrücken, muss die Wutenergie ja irgendwohin. In diesem Falle wird sie gegen uns selbst gerichtet und treibt dann sonderbare Blüten: Migräne, Hauterkrankungen (Psoriasis, Neurodermitis), Asthma bronchiale, chronische Muskel- und Gelenkschmerzen, Fibromyalgie, Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, chronische Darmentzündungen (Colitis ulcerosa, M. Crohn), Schilddrüsenfunktionsstörungen, Infektanfälligkeit, Autoimmunkrankheiten u.v.a. mehr hängen nach unserer Beobachtung immer mit unterdrückter Wut und Hilflosigkeit zusammen.

Bei Allergien reagiert der Körper übermäßig heftig und gefährdet sich unter Umständen selbst. Wieso? Hintergrund ist, dass Allergien nur die Grenzflächen des Körpers betreffen: Haut, Schleimhäute mit Drüsen, Bindehäute. Sie zeigen auf verborgene, symbolische Weise, dass wir uns bei bestimmten Menschen und/oder bestimmten Situationen wehrlos und ohnmächtig ausgeliefert fühlen: Unsere Grenzen fühlen sich ungeschützt an und müssen verzweifelt alles aufbieten, um sich geschützt zu fühlen. Dem liegen unbewusste Beziehungskonflikte meist aus der Kindheit zugrunde, die sich bei Erschöpfen der Kompensationsmöglichkeiten zu einem späteren Zeitpunkt in Form von Allergien zeigen. Werden die wehrlos machenden Konflikte aufgezeigt und entstresst und das Vertrauen in die Wehrhaftigkeit mit neuen Umgangsformen gelernt, verschwinden die Allergien umgehend.

Nicht zugelassene Hilflosigkeit und unterdrückte, gegen sich selbst gerichtete Wut unterdrücken auch unser Immunsystem und unsere an sich sehr mächtigen Selbstheilungskräfte. Werden die Energien, die für die Kontrolle der Gefühle eingesetzt werden, wieder frei, stehen sie auch den Abwehrkräften wieder zur Verfügung. Der Körper richtet es dann selbst.